DACH-Team trifft sich auf dem Sabelsberg

Das DACH-Team sind junge Erwachsenen der katholischen Gemeinschaft Fokolar-Bewegung aus Deutschland (D), Österreich (A) und der Schweiz (CH). Dieses Team koordiniert und plant die Aktivitäten der jungen Erwachsenen in der Fokolar-Bewegung in dieser Region und vom 25. – 27. August trafen sie sich auf der Fazenda Haus Sabelsberg. Doch neben der Planung von regionalen Aktivitäten oder der Fahrt zu einem großen christlichen Festival, dem Gen-Fest, auf den Philipinnen im Sommer 2018, ging es der Gruppe von 15 Leuten auch darum Zeit für Gott zu finden, die Beziehung untereinander und nach oben zu vertiefen und so wählten sie bewusst die Fazenda da Esperanca als Ort für ihr Treffen aus und nahmen sich einen ganzen Tag Zeit, mit der Gemeinschaft zu leben. Die zur Zeit zehnköpfige Gemeinschaft lud die Gruppe ein am Morgengebet teilzunehmen und zusammen das Tagesevangelium (Mt, 22, 34 – 40) zu lesen. Inspiriert vom Evangelium wurde das Motto „Den Schatz im anderen“ entdecken, gewählt. Manchmal fällt es uns schwer in Menschen, mit denen wir uns schwer tun, zu sehen, dass auch sie von Gott geliebt sind und für unser Leben eine wertvolle Begegnung sein können. Das dennoch auszuprobieren sollte das Ziel für den Tag sein. Im Anschluss ging es an die Arbeit. Das DACH-Team half den Fazenda-Jungs in der Küche, beim renovieren der alten Haupteingangs, beim Abkratzen von Tapete in den Gästezimmern oder beim Einkochen von Tomatenmarmelade mit Tomaten aus dem Fazenda-Gewächshaus. In einer ausgesprochen fröhlichen und leichten Atmosphäre war es nicht schwer den „Schatz im anderen“ zu entdecken und auch die Arbeit ging leicht von der Hand. Yannik aus München erzählte beim Austausch am Abend, wie gut es ihm tat an Stelle des kopflastigen Studiums einfach mal Tapete abzukratzen. „Ich habe 6 Stunden lang heute nur das gemacht, aber in einer besonderen Atmosphäre und und ich muss sagen, es war ein guter Tag.“

Die restlichen zwei Tage nutzte die Gruppe um intensiv an ihrer Planung zu arbeiten. Maria Chiara aus Italien, freute sich zum Abschluss sehr über die guten Tage, die nicht nur produktiv sondern auch stärkend für die Seele waren. „Ich denke, solche Orte, wo Leben, wo Liebe ist, sind immer die besten für solche Treffen.“ Und auch die Fazenda-Jungs gingen beschwingt aus diesem Wochenende, das zwar voller Arbeit als Gastgeber war, das aber auch Blick und Herz geweitet hat für neue Menschen, andere Lebenswelten und für das D-A-CH.

 

Die Tomatenmarmelade können Sie ab sofort in unserem Hofladen erhalten. Die Tomaten sind ohne Pestizide und mit viel Liebe in unserem eigenen Gewächshaus angepflanzt worden. Den neugestirchenen Haupteingang in passenden Farben des Jugendstils können Sie in kürze bei uns bewundern. Und selbstverständlich können Sie unsere Räumlichkeiten mit Übernachtungsmöglichkeiten und Tagungsräumen bei uns reservieren: boppard@fazenda.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s